Über die

Waganowa-Methode

Die Waganowa-Methode ist eine Unterrichtsmethode für klassisches Ballett, die von der russischen Balletttänzerin und Tanzpädagogin Agrippina Waganowa erfunden wurde. Sie wird an der Waganowa-Ballettakademie in St. Petersburg gelehrt und ist mittlerweile Standard bei fast allen staatlichen Lehreinrichtungen für klassischen Tanz in Deutschland.

Der Waganowa-Stil zeichnet sich durch besondere Schönheit und Eleganz im Oberkörper aus und hat einen klaren, logischen Aufbau, vergleichbar mit einem Baukasten-System.

Der Fokus liegt auf der Kräftigung der unteren Rückenmuskulatur und der korrekten Haltung der Arme und Schultern.

Wichtige Grundlagen wie Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer werden so von klein auf Schritt für Schritt erlernt.

Warum überhaupt Ballett?

Ballett ist mehr als einfach nur "Tanzen" - es sorgt für eine gute Körperhaltung und kräftigt den gesamten Körper. Durch das Erlernen zahlreicher Schrittkombinationen wird die Konzentrationsfähigkeit und das Gedächtnis gestärkt.

Ballett ist die schönste aller Möglichkeiten, Gefühle auszudrücken. So kann jeder - ob klein oder groß, jung oder alt - seine eigene Persönlichkeit entfalten und Selbstvertrauen entwickeln.

Nicht nur Kinder, auch Erwachsene können durch die langsamen und kontrolliert ausgeführten Bewegungen bei regelmäßigem Training ein optimales Körpergefühl erlangen.

Und das Schönste daran: Es ist nie zu spät, mit Ballett anzufangen.

Annette Pollok

Ballettpädagogin

  • Facebook

E-Mail:

55543 Bad Kreuznach

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now